Die Saalfelder Feengrotten

oder: Ein Erlebnis für die ganze Familie

Es gibt viele Bergwerke, Höhlen und Grotten in Deutschland. Eine besonders schöne und farbenfrohste Grotte Europas möchten wir euch kurz vorstellen. Der Grund für unseren kurzen Bericht ist, dass wir der Meinung sind, dass man sie gesehen haben muss, und die liebevolle Inszenierung der Sehenswürdigkeit ein Ausflugsziel für die ganze Familie ist. Die Rede ist von der „Feengrotte“ bei Saalfeld an der Saale in Thüringen.

Als waschechter Thüringer, dessen Geburtsort Saalfeld ist, ist es mir eine Herzensangelegenheit über dieses ehemalige Bergwerk zu schreiben. Schon als Kind war es immer wieder eine Freude, diese zu besuchen, sei es im Kindergarten, in der Schule oder als Wochenendausflug mit der Familie. Doch auch heute fasziniert sie mich, und ich bin begeistert darüber, dass sie mit großem Erfolg im 21. Jahrhundert angekommen ist und sich zu einem märchenhaften Freizeitpark entwickelt hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Inmitten eines dichten Waldes am Stadtrand von Saalfeld gelegen, wird man in eine Zauberwelt aus Feen und Elfen gezogen. Die Macher haben es verstanden, eine Sage lebendig werden zu lassen und die Möglichkeiten und Ausstrahlung der Umgebung zu nutzen. „Die Geschichte des Feenweltchens begann vor nicht allzu langer Zeit. Mit Hilfe eines Feenfahrstuhls, der Wurzel einer 200-jährigen Eiche – gelangten die zauberhaften Wesen aus den Tiefen der farbenprächtigen Feengrotten an die Oberfläche. Hier im Wald fanden sie ein wunderbares Stück Natur, das sie über alle Maßen begeisterte. Schnell machten sich die Elfen und Feen, die Trolle und Kobolde an die Arbeit und ließen das Feenweltchen entstehen – ein magischer Ort für große und kleine Menschenkinder.“ Auszug aus der Internetseite Feengrotten.de, besser kann man es, glaube ich, nicht beschreiben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So, jetzt aber los … Schnell noch zwei Eintrittskarten gekauft und dann auf einem kleinen Vorplatz auf die Führerin gewartet. Nachdem alle versammelt waren, ging es zu einer kleinen Tür, vor der ein kleiner Laden steht. Hier bekommt man den obligatorischen Umhang und eine sehr lustige rote Zipfelmütze als Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz.   Sofort entsteht eine lockere Atmosphäre, die für ein Gruppenfoto genutzt wird, welches schon seit 1937 Tradition vor Betreten der Höhlen hat. Dieses Foto kann man natürlich nach dem Besuch käuflich erwerben.

Nun öffnete sich die schwere Holztür und gab den Blick in den Berg frei. Jetzt lassen wir die Bilder für sich sprechen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Schmale, in den Berg gehauene Wege…
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
…führen durch kleine Räume, in denen das tägliche Bergleben dargestellt wird.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Immer tiefer geht es in den Berg,
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
immer farbenfroher wird die Höhle.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auch Treppen gilt es zu überwinden…
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
…bis man schließlich…
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
…zur traumhaft schönen Grotte gelangt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Untermalt mit Musik und spektakulärer Lichtinstallation.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auch ein Highlight: Die Wurzel…
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
…dieser Eiche

Nach ungefähr einer Stunde ist man am Ende der Grotte angekommen und steigt über einen Treppenaufgang wieder ans Tageslicht. Man wird von einem Raum empfangen, in dem es die üblichen Souvenirs zu kaufen gibt. Hier kann man sein Gruppenfoto vom Eingang erwerben oder von der Quelle des Berges trinken. Das Wasser ist sehr nahrhaft und hat den Geschmack von Eisen. Als kleines Abschiedsgeschenk darf sich jeder Besucher einen kleinen Edelstein oder so genannten Wunschstein aussuchen. Im Großen und Ganzen ein sehr gelungener Abschluss der schönen Tour durch den Berg.

Unser Fazit: Wie man aus einem einfachen Berg so viele Geschichten herausholen und sie in einen Ausflug voller Erlebnisse packen kann, ist schon erstaunlich. Man spürt die Liebe zum Berg und die geheimnisvolle Aura, die ihn umgibt. Ein tolles Ausflugsziel für Erwachsene jeden Alters, aber besonders für Familien mit Kindern, in denen die Fantasie richtig aufquellen kann. Wir kommen bestimmt wieder, so wie ich es als Kind schon getan habe.

Links:

Feengrotten Wiki

Feengrotten.de

Feengrottenstadt Saalfeld/Saale

Unterkünfte in der Nahen Umgebung